Mountainbike

fahrrad-mountainbike-mtbMountainbikes sind Fahrräder fürs Gelände, abseits von befestigten Straßen und Wegen. Mountainbikes sind leicht erkennbar an ihren dicken Reifen und starken Profilen, die für den notwendigen Halt auf schlammigen, rutschigen Wegen sorgen und die Erschütterungen der Fahrt dämpfen sollen. Mountainbikes werden auch zunehmend in der Stadt gesehen. Gute Federung, starke Bremsen und nicht zuletzt ihr oftmals ausgefallenes Design können auch in der Stadt von Vorteil sein. Jedoch haben die dicken Reifen einen starken Reibungswiderstand, was sie im Gegensatz zu z.B. Trekkingrädern oder Citybikes auf normalen Straßen schwerfälliger macht.

 

 


Mountainbikes, oder kurz MTB, sind darauf spezialisiert, starke Belastungen auszuhalten. Ihr Rahmen hat einen deutlich stärkeren Durchmesser und ist im Vergleich zu einem Rennrad um ca. 10 cm niedriger. Auch die Reifen von Mountainbikes sind etwas kleiner (in der Regel 26′). Federung spielt bei Mountainbikes eine große Rolle, da der Fahrer bei sportlicher Fahrweise oft starken Stößen ausgesetzt ist. Die meisten Mountainbikes haben mindestens eine Federung im Vorderbau, um Komfort und Stabilität zu verbessern. Die so genannten “Full Suspension” Mountainbikes sind vollgefedert.

fahrrad-mountainbike-mtb-2Ein Mountainbike ist, ähnlich wie das Rennrad, ein Sportgerät, weniger ein Verkehrsmittel. Mountainbikes haben in der Grundausführung keine Rückstrahler, Licht oder Klingel, sind also nicht im Sinne der Straßenverkehrsordnung ausgestattet. Mountainbikes besitzen auch keinen Gepäckträger oder Kettenschutz, weshalb sie als Verkehrs- oder Transportmittel wenig alltagstauglich sind. Ideal sind Mountainbikes für sportliche Fahrer, die das Abenteuer auf unwegsamem Gelände suchen, Berge mit dem Rad bezwingen wollen, ein Schlammbad nicht scheuen und den Adrenalinschub bei Abfahrten über Stock und Stein genießen.